%
Menu
  • Darstellung
    • × Bilder
    • × Liste
  • Gattung
    • × Alle
  • × Aktuell ausgestellt
  • ×

Photograph*in (Ausführung): Matthias Hoch (*1958)

Serientitel: Wolfsburg #4

Datierung: 2000 (Herstellung)

Museum: Museum Kurhaus Kleve

Typ: Kunstwerk

Gattung: Photographie

Inventar Nr.: 2017-05-12

Inventar Nr.: KIL 0095

Beschreibung

Allgemeiner Text (aus: „Museums Reporter Nr. 20, 2017“):
Das Land Nordrhein-Westfalen gehört zu den wichtigsten Förderern des Museum Kurhaus Kleve, durch dessen Zutun in den letzten Jahren zahlreiche Sammlungserwerbungen, Restaurierungen und Ausstellungen realisiert werden konnten. Einmal mehr beweist das Land seine Verbundenheit zum Klever Museum, indem es ihm ein Konvolut von zwölf teilweise großformatigen Werken zeitgenössischer Kunst als Dauerleihgabe zur Verfügung stellt. Nach Kleve kommen die Werke aus der unselbständigen „Stiftung Kunst im Landesbesitz, Nordrhein-Westfalen“, die das Land mit wissenschaftlicher und organisatorischer Unterstützung der Kunstsammlung NRW, Düsseldorf im Jahr 2016 gegründet hat. In diese Stiftung eingeflossen ist die Kunstsammlung der „Portigon AG“ [ehemals „Westdeutsche Landesbank“ („WestLB“)], die das Land zur Bewahrung für die Öffentlichkeit in einer bemerkenswerten kulturpolitischen Aktion erworben hat. Die darin enthaltenen Werke werden nunmehr den Bürgern zugänglich gemacht, indem sie 42 ausgewählten Museen Nordrhein-Westfalens zur Verfügung gestellt werden. Das Museum Kurhaus Kleve schätzt sich glücklich, zum Kreis der Empfänger zu gehören.
Von besonderer Bedeutung für die Klever Sammlung ist zweifelsohne ein Zweitguss des Reliefs „Das brennende Köln“ von Ewald Mataré in Eisen. Dabei handelt es sich um einen Ausschnitt aus der „Pfingsttür“ vom Südportal des Kölner Doms im Flachrelief, auf dem die Stadt Köln lichterloh lodernd in Flammen steht, aus denen nur der Dom als Sinnbild der Kirche unangetastet hervorragt. Die Dauerleihgaben des Landes ergänzen in schlüssiger Hinsicht auch weitere Bereiche der Sammlungen des Museum Kurhaus Kleve: Die Becher-Schule, die bisher durch Werke von Struth, Ruff und Gursky vertreten war, wird nunmehr durch eine imposante Arbeit Candida Höfers ergänzt, „Wikingermuseum Oslo II“,2000 (C-Print auf Plexiglas, 154 × 193 cm). Zur 2013 vom Freundeskreis erworbenen Arbeit „Silver Tower #9“ des Leipziger Photographen Matthias Hoch gesellen sich nun die zwei eindrucksvollen Werke „Brüssel #8“, 2001 (C-Print auf Plexiglas, 154 × 190 cm) und „Wolfsburg #4“, 2000 (C-Print auf Plexiglas, 100 × 122 cm). Aktuell als der bekannteste Photo-Künstler der Welt und als der populärste deutsche Künstler überhaupt gehandelt, kommt mit „Water & Wine“, 2001 die erste Arbeit von Wolfgang Tillmans in die Sammlung. Ebenfalls neu aufgenommen werden Werke von Man Ray, Konrad Klapheck, Andy Warhol und Joel Shapiro, die allesamt in einer zweistufigen Sammlungsneupräsentation ab Ende April bzw. Ende Juni 2018 vorgestellt werden.

Material/Technik:
C-Print auf Plexiglas
Maße:
Bildmaß 1.000 x 1.220 mm
Geographischer Bezug:
Kleve (Standort)
Wolfsburg (Dargestellter Ort)
Status:
Depot
Creditline:
Museum Kurhaus Kleve – Dauerleihgabe Stiftung Kunst im Landesbesitz, Nordrhein-Westfalen
Copyright:
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Kontakt:
Bei Fragen, Anregungen oder Informationen zu diesem Objekt schreiben Sie bitte eine E-Mail mit diesem Weblink an sammlung [​at​] mkk.art.