Menu
× Alle
× Dargestellter Ort
× Entstehungsort
× Herkunftsort
× Ort mit spezifischem Bezug
× Standort
%

Herzlich Willkommen auf der Sammlungswebsite des Museum Kurhaus Kleve! Sie suchen ein Kunstwerk? Tippen Sie Ihr Schlagwort im Suchfeld ein, finden Sie Ihren geographischen Bezug auf der Weltkarte, scrollen Sie hinunter zu „Highlights“, „Zuletzt bearbeitet“, „Meist gesehen“, „Projekte“ oder stöbern Sie unter „Menü“ nach Werken und Künstler*innen … Alle Wege führen Sie (nicht nach Rom, sondern) zur Sammlung im Museum Kurhaus Kleve!

Das Museum Kurhaus Kleve und sein Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V. besitzen eine reiche Sammlung aus über 500 Jahren Kunstgeschichte – vom Mittelalter und der Spätgotik am Niederrhein über den Barock, Bad Cleve bis hin zu ikonischen Schwerpunkten der internationalen Gegenwartskunst. Wichtige Säulen der Sammlung bilden die Werke von Ewald Mataré (1887–1965) und seinem Schüler Joseph Beuys (1921–1986), aber auch reiche graphische Bestände verschiedener Epochen sowie große kunstgewerbliche Konvolute, u.a. der Keramik des Jugendstils, des Art Deco und des Bauhauses.

Bislang analog inventarisiert, werden die Bestände auf der vorliegenden Sammlungswebsite erstmals überhaupt online präsentiert. Derzeit sind bereits über 14.000 Werke aller Gattungen abrufbar. Dank kontinuierlicher, auch essentieller ehrenamtlicher Unterstützung kommen täglich neue Werke hinzu. 

Die Online-Stellung der Sammlung wurde möglich gemacht durch die Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaften des Landes Nordrhein-Westfalen, des Landschaftsverbands Rheinland und der Stadt Kleve.

Bei Fragen und / oder Unklarheiten senden Sie eine E-Mail an sammlung [​at​] mkk.art. Wir helfen gerne und stellen bei Bedarf Kunstwerke online, die ggf. noch nicht verfügbar sind.

+ Weiterlesen
Aktuelle Projekte
Alle Projekte

Maywalds „Juliette Greco“ und „Maria Elena Vieira da Silva“ für Moyland

Das Museum Kurhaus Kleve und sein Freundeskreis besitzen sage und schreibe 384 Schwarzweißphotographien des berühmten Klever Mode- und Künstlerphotographen Wilhelm „Willy“ Maywald (Komplettbestand ->hier abrufbar), von denen es nun 2 besondere Exemplare – eindrucksvolle Porträts der französischen Chansonsängerin Juliette Greco (1927–2020) und der portugisisch-französischen Malerin Maria Elena Vieira da Silva (1908–1992) – für die diesjährige Maywald-Einzelausstellung im Museum Schloss Moyland ausleiht. 
+ Weiterlesen

Schenkung von sieben Aquarellen der Berner Malerin Lisa Hoever für die Klever Sammlung

Im Frühsommer 2024 erhielten das Museum Kurhaus Kleve und sein Freundeskreis die Schenkung von sieben delikaten, kleinformatigen Aquarellen der Malerin Lisa Hoever (geboren 1952 in Münster). Die Künstlerin studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie und zog, nach Zwischenstationen u.a. in Berlin und Florenz, nach Bern, wo sie seit über fünfunddreißig Jahren lebt und arbeitet.
+ Weiterlesen

Spätmittelalterliche Skulpturen vom Niederrhein in der Sammlung des Museum Kurhaus Kleve

Das Museum Kurhaus Kleve verfügt über eine bedeutende Sammlung niederrheinischer Skulptur des 15. und 16. Jahrhunderts. Im Kontext eines wirtschaftlichen Aufschwungs des Herzogtums Kleve-Jülich-Berg vollzog sich eine einzigartige Entwicklung der Architektur, Malerei und besonders der Skulptur. Von 1450 bis 1550 entstanden Werke von außerordentlicher Qualität in den Bildhauerwerkstätten in Kleve und Kalkar.
+ Weiterlesen

Eindrucksvolle Schenkung an Kunstwerken von Hanns Lamers und seiner Familie

Im September 2023 erhielt das Museum Kurhaus Kleve aus Privatbesitz eine eindrucksvolle Schenkung von 60 Kunstwerken und Archivalien von und aus dem Umkreis von Hanns Lamers (1897–1966). Darunter befinden sich Aquarelle, Ölbilder, Hinterglasgemälde, Holzschnitte, Zeichnungen, Skizzen und Dokumente von Hanns Lamers persönlich, aber auch u.a. von dessen Onkel mütterlicherseits, Rupert Vordermayer (1843–1884). In der Schenkung befinden sich auch Kunstwerke und Archivalien seines Vaters Heinrich Lamers (1864–1933), seiner Cousine Waltraud Anna Lamers (1908–1992) und seines Bruders Heinz Lamers jun. (1896–1939). Ebenfalls vertreten sind Kunstwerke von Emil Orlik (1870–1932) und Gerhard Marcks (1889–1981). 
+ Weiterlesen